Drucken

Sport pro Gesundheit als Präventionsmaßnahme

Der Präventionssport ist ein gesundheitsorientiertes Sport- und Bewegungsangebot, das der Wiederherstellung, Erhaltung und Verbesserung der organischen Funktionsfähigkeit dient – zur Stärkung der individuellen Gesundheitsressourcen und psychosozialen Einflussfaktoren. Dies entspricht der Beschreibung des Landessportbundes.

In Kooperation mit den Krankenkassen, die den Präventionssport finanziell unterstützen, gilt als oberstes Präventionsprinzip die

Reduzierung von Bewegungsmangel durch gesundheitssportliche Aktivität.

Welche Zielgruppen sollen hiermit angesprochen werden?
Gemeint ist ein Angebot für Menschen, die nie oder lange keinen Sport mehr getrieben haben und Menschen mit ersten Anzeichen einer körperlichen Einschränkung.

Diverse Verbände und Institutionen beschäftigen sich mit diesem Thema mit unterschiedlichem Augenmerk, dies sind DOSB, Landessportbund Hessen, diverse Sportverbände (führend Turnverband und Schwimmverband u.a.), Krankenkassen und die Landesärztekammer.

Angeboten wird Präventionssport als Kurse vor allem in Sportvereinen, Fitnessstudios, der VHS und anderen im Gesundheitsbereich tätigen Institutionen.
Berechtigt für die Durchführung sind speziell lizenzierte Übungsleiter, Sportwissenschaftler, Sport- und Gymnastiklehrer, Physiotherapeuten und Ärzte mit spezieller Schulung. D.h. eine fundierte sportartbezogene und medizinische Grundausbildung ist erforderlich.

Die qualifizierte Ausbildung der Übungsleiter wird getoppt durch eine zusätzliche Hervorhebung der Qualität des Angebotes in Form eines Qualitätssiegels des DOSB

Sport pro Gesundheit

Dieses Siegel ist beim Landessportbund Hessen oder dem Hessischen Turnverband zu beantragen und wird für 2 Jahre verliehen. Danach ist mit entsprechendem Fortbildungsnachweis eine Verlängerung möglich.

Die Bewegungsprogramme können folgende Schwerpunkte haben:

Allgemeine Prävention, gesund und fit

Ausdauer für das Herz-Kreislauf-System

Rückentraining für das Muskel-Skelett-System

Entspannung zur Stressbewältigung

Präventionsangebote, die im Verein durchgeführt werden und die Bezuschussung der Krankenkassen in Anspruch nehmen wollen, müssen folgende Forderungen erfüllen:

Qualifiziertes, zertifiziertes Bewegungsprogramm

Separat ausgewiesene Gebühr für Kursangebot

Max. 15 Teilnehmer/innen pro Kurs

Nachweis über regelmäßige Teilnahme

Kostenerstattung zu 80 % der Gebühr möglich

Gesundheitssport als Präventionsangebot ist zu finden

Irmgard Pleil-Irmler im Juni 2015

on 30 Juni 2015