+49 (0) 641 - 984 50 89 - 0

 info@sportkreis-giessen.de

 Grünberger Straße 143 • 35394 Gießen

Ca 120 Prüferinnen und Prüfer waren der Einladung von Sportabzeichenobmann des Sportkreises Gießen Andreas Wilm zur Jahrestagung gefolgt. Gastgeber war der „Gießener Anzeiger“, dessen Leiter der Sportredaktion, Albert Mehl, die Versammlung willkommen hieß. Für den Sportkreis Gießen überbrachte Rainer Volk die Grüße und bedankte sich nicht nur für das Engagement der so zahlreich erschienenen Prüferinnen und Prüfer sondern auch bei Andreas Wilm, der vor 10 Jahren die Aufgaben von Ernst Niessner übernommen hatte.

Dies nahm auch Andreas Wilm zum Anlass, um einen Rückblick über die Entwicklung des Sportabzeichens seit seiner Amtsübernahme im Jahr 2006 zu geben. Mittlerweile liegt der Sportkreis Gießen landesweit an erster Stelle und auf Schulebene an vierter Stelle der zahlenmäßig abgelegten Bedingungen für das Sportabzeichen, eine absolut positive Entwicklung, wie Andreas Wilm betonte. Dies kann jedoch nur gelingen durch die Zuarbeit der Prüferinnen und Prüfer. Daher wurden für ihren langjährigen Einsatz geehrt:

Andreas Jung (Pohlheim/Hausen)

Irmgard Lothwesen (Linden)

Dieter Weiß (Allendorf/Lahn)

Ernst Niessner (Allendorf/Lahn)

Landesweit vordere Plätze erreichten

Gruppe 4 = Vereine über 1000 Mitglieder:    Platz 3 TSF Heuchelheim

Gruppe 3 = 501 – 1000 Mitglieder:               Platz 2 TSV Langsdorf

Gruppe 1 = 1 – 300 Mitglieder:                     Platz 1 Kneipp Verein Grünberg

Fand bei den Vereinen eine deutliche Steigerung der absolvierten Bedingungen für das Sportabzeichen statt, ist bei den Schulen noch ein enormes Entwicklungspotential vorhanden. Lobenswert ist das Engagement der Lehrer bei den Grundschulen während die weiterführenden Schulen einen starken Rückgang aufweisen. Lediglich die Theo-Koch-Schule Grünberg und die Friedrich-Ebert-Schule Gießen haben Zahlen im dreistelligen Bereich.

Mit der Bekanntgabe der Aus- und Fortbildungsangebote des lsbh (abrufbar über das Bildungsportal des lsbh) beschließt Andreas Wilm die Tagung.

Ingrid Hubing

 

                                     


            

Veröffentlicht: 26 April 2016

Mehr als 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnte die stellvertr. Vorsitzende und Sportwartin des Sportkreises Gießen, Doris Lochmüller zur 29. Fachtagung Seniorensport begrüßen. Wieder einmal war die TSF Heuchelheim Ausrichter der Veranstaltung und das Team um Marianne Hofmann hatte alles bestens vorbereitet. Nach einem gemeinsamen Aufwärmen mit Luftballons, angeleitet durch Norbert Rühl, bei dem auch der Sportkreisvorsitzenden Prof. Dr. Heinz Zielinski und seine Vize Doris Lochmüller ihr Bestes gaben, teilte sich die Gruppe in die im Vorfeld gewählten Workshops.

Folgende Themen standen zur Auswahl:

Koordination – Übungen zur Sturzprävention und geistigen Fitness mit Daniela Ludwig

Vielfältige Übungs- und Spielbeispiele zum Training von Standfestigkeit und geistigen Fitness, bei denen aber auch der Schwung und Spaß nicht zu kurz kommt, wurden gezeigt und erprobt. Dual-Tasking, Kopplung: Arme und Beine im Gleichklang, Koordination und Kräftigung waren Ziel der Übungen.

Kleine Spiele in der Seniorengymnastik mit Friederike Röhr

Balance-, Koordination- und Reaktionsspiele in Kombination mit Farben sowie kreative Spielideen unter Einsatz ungewöhnlicher Spielgeräte standen in diesem Workshop auf dem Programm. Der Spaß in der Gruppe, das räumliche Sehen und die Konzentration werden so gefördert.

Krafttraining mit dem Gymnastikstab und ein Kraftzirkel für Ältere mit Norbert Rühl

Der Stab, fast in jeder Sporthalle vorhanden bietet durch seine leichte Handhabung vielseitige Einsatzmöglichkeiten bei älteren Menschen. Übungen zur Gleichgewichtsfähigkeit, Stabilisation, Koordination und Sturzprävention wurden gezeigt. Im weiteren Verlauf wurde mit einfachem Equipment aus der Turnhalle ein Kraftzirkel vorgestellt, da Kraft-Fitness-Training eine sehr effektive Form der Trainingsbelastung – gerade für Ältere- darstellt.

Qigong bei Rückenschmerzen mit Ingrid Keil

In diesem Workshop wurden nach einer Einstimmung mit sanften Mobilisationsübungen, einfache Qigong-Übungsabläufe erarbeitet und rückenspezifische Qigong-Übungen kennen gelernt. Das Üben diverser Entspannungsmöglichkeiten sowie die Vorstellung einer „Wohlfühlübungsstunde“ rundeten diesen Workshop ab.

Fazit: Eine rundherum gelungene Fachtagung mit vielen neuen Ideen für die tägliche Arbeit – was mit einem Dank an alle Organisatoren und Referenten auch in den Beurteilungsbögen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer klar zum Ausdruck kam. Kleiner Wehmutstropfen waren die -aufgrund von Sparmaßnahmen des Landkreises Gießen- ungeheizten, viel zu kalten Sporthallen.

 

 

Veröffentlicht: 26 April 2016

Im Rahmen seiner Vorstandssitzung hatte der Sportkreis Gießen Vereinsvertreter von sieben Sportvereinen zur Übergabe der Bewilligungsbescheide aus dem Vereinsförderungsfonds ins Turnhallenrestaurant Rustico nach Heuchelheim eingeladen. 17.671 € war der Gesamtbetrag der Bescheide die der Sportkreisvorsitzende Prof. Dr. Heinz Zielinski wie folgt verteilen konnte. Die TSG 1893 Leigestern erhält 5.989 € zur Sanierung der Sanitäranlagen seines Vereinsheims, Luft- und Lichtgewehre für die Jugendarbeit kann der Schützenverein Laubach anschaffen und erhält dafür einen Zuschuss von 4.893 €; für ein neues Voltigierpferd bekommt die IPSG Wettenberg 3.000 €; aufgrund neuer Auflagen muss der Schützenclub Annerod seinen Kugelfang an Schießstand sanieren und kann sich dafür über 2.984 € freuen; ebenfalls sanieren müssen der SV Rot-Weiß Odenhausen die Heizung im Vereinsheim, der Zuschuss beträgt 635 € und der SV Göbelnrod die Toilettenanlagen, der Zuschuss beträgt 133 €. Schließlich bekommen die UWrugbees einen Zuschuss für einen Atemregler in Höhe von 128 €.

In der anschließenden Gesprächsrunde zwischen dem Sportkreisvorstand und den Vereinsvertretern erfuhren die Anwesenden viel über die verschiedensten Probleme mit denen die Vereine zu kämpfen haben. Fehlende Ehrenamtliche aufgrund fehlender Jugend, hohe Sicherheitsauflagen für Schützenvereine, fehlenden Hallenkapazitäten, fehlende Reithallen, fehlender Kunstrasenplatz sind nur einige Beispiele. Sehr interessant war aber auch die Vorstellung ihrer eher wenig bekannten Sportart „Unterwasserrugby“ durch die UWrugbees Mittelhessen –Pohlheim.

Ein gelungener Austausch mit den Vereinsvertretern war das Fazit der Veranstaltung.

 

Veröffentlicht: 26 April 2016

Übungsleiter-Infotreff in Muschenheim

 

Bereits zum 22. Mal fand das jährliche Übungsleitertreffen des Sportkreises Gießen statt. Dazu eingeladen hatte die stellvertretende Sportkreisvorsitzende Doris Lochmüller. Sie dankte dem ausrichtenden Verein, dem VfL Muschenheim mit seinem Vorsitzenden Raimund Marx und seinem Team für das liebevoll hergerichtete Vereinsheim und die Ausrichtung und Vorbereitung der Veranstaltung. Sportkreisvorsitzender Heinz Zielinski hieß die zahlreich erschienenen Übungsleiterinnen und Übungsleiter ebenfalls willkommen und dankte ihnen für ihr Engagement im Sinne der Verbreitung von Sport und Bewegung in ihren Vereinen. Das schon traditionell gewordene Frühstückstreffen im Januar ist attraktiv sowohl wegen des Gedankenaustauschs in geselliger Runde als auch wegen der Referenten zu aktuellen Themen. In diesem Jahr referierte Frau Dr. Heidi Braunewell von der Akademie „Gesundes Leben“ in Oberursel, über „Typgerechte Ernährung“. So gibt es den Empfindungstyp, den Bewegungstyp und den Entspannungstyp und jeder dieser Typen hat seine eigenen Ernährungsgewohnheiten. Dementsprechend gibt es im Konzept „Typgerechte Ernährung“ keine Pauschalität. Vielmehr werden genetisch bedingte Faktoren wie Körperbau, Stoffwechsel und Psyche bei der Wahl des richtigen Diät – und Fitnessplans berücksichtigt. Der Vorsitzende war sich mit den Übungsleiter/innen und Vereinsvorständen darüber einig; die Übungsleiter/innen sind für die weitere Vereinsentwicklung von essentieller Bedeutung Mit der Information über die Aktivitäten des Sportkreises im kommenden Jahr schloss Doris Lochmüller die Veranstaltung.

            

 

Die Bilder zeigen die vom Team des Vfl Muschenheim liebevoll gedeckten Frühstückstische, Doris Lochmüller bei Ihrer Begrüßung, Frau Dr. Braunewell mit Ihrem Ernährungsvortrag und die Tanzgruppe des VfL Muschenheim mit ihrer wunderschönen Darbietung

 

Veröffentlicht: 10 Februar 2016

Vorführen-Mitmachen-Zuschauen-Genießen war das Motto des Festes, zu dem die stellvert. Vorsitzende des Sportkreises Gießen, Doris Lochmüller weit über 200 Gäste aus 40 unterschiedlichen Gemeinden, darunter viele Gäste aus Nachbarsportkreisen von Bad Rödermark, begrüßen konnte. Doris Lochmüller, die Verantwortliche des Festes, hatte ein buntes Programm zusammengestellt, das bei allen sehr gut ankam. Auch ihre Idee, das Fest generationsübergreifend zu gestalten, fand großen Anklang. In beschwingt heiterer Atmosphäre genossen die Anwesenden vor allem die vielen Mitmachtänze von Lochmüller, die dabei von Conny Winter und Waltraud Reuhl unterstützt wurde. Anspruchsvolle Vorführungen wechselten sich mit Mitmachangeboten ab. Die teilnehmenden Vereine waren MTV 1848 Gießen (Tanzgruppe), TSV Beuern (G:U:T:-Gruppe Gymnastik mit dem Theraband), Tanzkreis Heuchelheim/Kinzenbach, Gruppe „Tanzen ist Bewegung in Geschenkverpackung“ des TV Treis, Tanzgruppe „Zwischen Himmel und Erde“, Hungener Tanzclub Blau-Gelb mit einer Bollywood-Vorführung und der Gruppe Young-Generation mit Formationstanz. Eine andere Richtung der Interpretation von Musik durch Bewegung lieferte die Turngau Mittelhessen-Gruppe mit ihrer Gymnastik mit Band und Ball und die Kindergruppe des TV Großen-Buseck mit der flotten Vorführung „Drums-Alive“ – dabei wird mit Stöcken auf Pezzi-Bälle getrommelt. Dieses großartige Programm wurde durch Gedichte zum Tanz, vorgelesen von Doris Lochmüller, aufgelockert. Zum stimmungsvollen Abschied gehörte traditionell das gemeinsam gesungene Lied: Ein schöner Tag …. Und das Finale mit allen Teilnehmern und Besuchern, diesmal ein Lichtertanz nach Musik von Vivaldi.

Ingrid Hubing / Doris Lochmüller

 

 

Veröffentlicht: 12 Oktober 2015

Partner

 

Öffnungszeiten

Montag u. Dienstag: 09.00 - 13.00 Uhr
Mittwoch: 14.00 - 17.30 Uhr
Freitag: 12.00 - 15.00 Uhr

Impressum | Kontakt